01.10.2017

Aktuelle Forschung

David Carson: Retrospektive



Publikation # [376]: Veröffentlichung vorgesehen für 2017

Auf dem Höhepunkt der Bewegung gegen die Monotonie einer überheblichen und inhumanen Moderne zum Ende der 1970er Jahre wurde der Surfer David Carson nach oben gespült. Er brachte Buchstaben zum Tanzen und versetzte Doppelseiten in rhythmische Schwingungen – um es schwülstig auszudrücken. 

Dieser Erfolg lässt sich nicht erklären, wenn er nur als oberflächliche Mode missverstanden wird. In seinem Kontext erscheint Carsons Gestaltung als aufrichtig gemeinte, humane Option für einen gleichberechtigten Austausch zwischen Medien und Publikum – an der Schwelle zum Paradigmenwechsel vom industriellen Sender-Empfänger-Modell zum Netzwerk-Akteur-Modell.

Wenn Sie zu diesem Forschungs- und Publikationsprojekt mehr wissen möchten, können Sie mir gerne eine E-Mail senden.

Prof. Dr. René Spitz

Röntgenstraße 4a • 50823 Köln • spitz [at] renespitz [Punkt] de 

© 2017 Wortbild