15.12.2013

Publikation # [356]

»HfG Ulm. Kurze Geschichte der Hochschule für Gestaltung. Anmerkungen zum Verhältnis von Design und Politik. A brief history of the Ulm School of Design. Notes on the relationship between design and politics.«

Band 6 der Reihe A5, hg. von Jens Müller. Konzept und Gestaltung: Larissa Rauch und David Fischbach. Zürich: Lars Müller, 2014.



Aus dem Nachwort:

»Dieses Buch soll Appetit machen. Es richtet sich an Studenten und interessierte Laien, die nach einem Zugang zur HfG Ulm suchen. Ich hoffe, dass sie das Thema nach der Lektüre nicht satt haben, sondern auf den Geschmack gekommen sind.

Deshalb ist dieses Buch alles andere als vollständig, sondern voller Lücken. Was hier zu betrachten und zu lesen ist, wirft mehr Fragen auf, als beantwortet werden. Die Texte und Abbildungen haben exemplarischen Charakter, um einen groben Überblick zu verschaffen.

Der Initiator dieser Zusammenarbeit ist Victor Malsy, Professor für Buchgestaltung am Fachbereich Design der FH Düsseldorf. Er lud mich zur Beteiligung an einem Seminar ein, in dessen Verlauf die Studenten ein Buch über die HfG Ulm entwerfen sollten. Aus meinem halbstündigen Vortrag entwickelte sich eine intensive, mehrmonatige Diskussion. Am Ende lagen mehr als ein Dutzend höchst unterschiedlicher Vorschläge der Studenten vor, jeder eine Transformation ihrer jeweiligen Position zur HfG Ulm in eine Buchgestaltung.

Seit 25 Jahren beschäftige ich mich mit der HfG Ulm. 25 Jahre lang interessierten sich dafür nur eine Handvoll Menschen. Nun sah ich mich auf einmal mit einer neuen Generation junger Gestalter konfrontiert, die die Relevanz der HfG für ihre eigene Zukunft erkannten und sich mit ihrer Geschichte facettenreich und streitbar auseinandersetzten. Ulm war ihnen nicht gleichgültig. Das hatte ich nicht erwartet. Ich war zu Tränen gerührt. Im Laufe des weiteren Prozesses schälte sich heraus, dass das Konzept von Larissa Rauch und David Fischbach realisiert werden sollte.«

From the epilogue:

»This book is intended to whet the appetite. It is addressed to students and interested lay people seeking an impression of what the Ulm School of Design was about. I hope that, when they have read it, they will not be fed up with the subject but will have developed a taste for it.

That is why this book is by no means complete, but full of gaps. What can be seen and read here raises more questions than it answers. The texts and illustrations are to be regarded as examples, providing a rough overview.

The initiator of this collaborative project was Victor Malsy, Professor of Book Design at the Design Department of the Düsseldorf University of Applied Sciences. He invited me to take part in a seminar, in the course of which the students were to design a book about HfG Ulm. My thirty-minute lecture developed into intensive discussions lasting several months. At the end, the students had produced more than a dozen highly different proposals, each one a transformation of their attitude to HfG Ulm into a book design.

I have been dealing with HfG Ulm for 25 years. For 25 years, only a handful of people have been interested in it. Then, suddenly, I found myself confronted by a new generation of young designers who recognized the relevance of HfG to their own futures and examined and debated its history from a variety of perspectives. They were not indifferent to Ulm. I had not expected that. I was moved to tears. It emerged during the further process that the concept developed by Larissa Rauch and David Fischbach was to be put into practice.«

>>>Herausgeber: Lars Müller
>>>Gestaltung: Larissa Rauch und David Fischbach; Begleitung: Prof. Victor Malsy, Prof. Philipp Teufel, Thomas Hilliges
>>>Zur Resonanz in den Medien

Wenn Sie diese Publikation kommentieren oder mehr wissen möchten, können Sie mir gerne eine E-Mail senden.



Prof. Dr. René Spitz

Röntgenstraße 4a • 50823 Köln • spitz [at] renespitz [Punkt] de 

© 2017 Wortbild